Rauchentwicklung aus Dach

Datum: 29. August 2021 um 19:34
Alarmierungsart: Melder
Einsatzart: B1 Gebäude
Einsatzort: Dahlener Straße
Fahrzeuge: 13-HLF20-10, 13-MTF-10
Weitere Kräfte: Berufsfeuerwache 2, Berufsfeuerwache 3, FF Rheydt


Einsatzbericht:

Mönchengladbach-Rheydt, 29.08.2021, 19:34 Uhr, Dahlener Straße (ots)

Am heutigen Abend wurde die die Feuerwehr Mönchengladbach über den Notruf 112 zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus auf der Dahlener Straße alarmiert. Mehrere Anrufer berichteten von einer starken Rauchentwicklung aus dem Dach des Gebäudes. Daraufhin wurden von der Leitstelle Einsatzkräfte aus Rheydt und Holt zur Einsatzstelle entsandt.

Bei der ersten Erkundung bestätigten sich die Meldungen der Anrufer. Die starke Rauchentwicklung aus dem Dach beruhte auf einen ausgedehnten Wohnungsbrand im Obergeschoss. Schnell stellte sich heraus, dass sowohl das brennende Wohn- und Geschäftshaus als auch die beiden Nachbarhäuser leerstehend waren. Die Feuerwehr musste mehrere Türen aufbrechen um an den Brandherd im Obergeschoss zu gelangen. Die Brandbekämpfung konnte wegen der Rauchentwicklung nur mit Atemschutzgeräten durch Feuerwehrleute durchgeführt werden. Ein weiterer Trupp der Feuerwehr wurde eingesetzt um das gesamte restliche Gebäude nach Personen oder Tieren abzusuchen. Eine Wohnung im Obergeschoss befand sich bereits im Vollbrand. Auch Teile der Treppe und der Decke brannten. Die Ausdehnung des Brandes auf den Dachstuhl wurde von der Feuerwehr verhindert und der Wohnungsbrand erfolgreich bekämpft. Zur Rauchabführung kam ein Lüftungsgerät zum Einsatz. Im Anschluss an den Löscharbeiten wurde das Gebäude auf Brandnester mit Hilfe einer Wärmebildkamera kontrolliert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Schadensursache aufgenommen.

Im Einsatz waren Einsatzkräfte von den Feuer- und Rettungswachen II (Holt) und III (Rheydt), die Freiwillige Feuerwehreinheit Rheydt, zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Einsatzleiter: Brandamtmann Martin Bonn

Quelle: Feuerwehr MG