Küchenbrand

Datum: 21. Dezember 2013 
Alarmzeit: 19:08 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: B1 Gebäude 
Einsatzort: Odenkirchener Straße 
Fahrzeuge: 13-HLF20-10 
Weitere Kräfte: Berufsfeuerwache 2, Berufsfeuerwache 3, FF Rheydt 


Einsatzbericht:

21.12.2013, 19:08 Uhr, Odenkirchener Straße 167, Mönchengladbach-Rheydt

Der Brand wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach um
19:08 Uhr gemeldet.
Auf Grund der konkreten Meldung über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus
wurde direkt die zuständige Feuerwache III, ein weiteres Löschfahrzeug
der Feuerwache II, die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr
sowie der Führungsdienst alarmiert. Der Rettungsdienst der Feuerwehr war
mit drei Rettungswagen und einem Notarzt an der Einsatzstelle.
Beim Eintreffen war das Feuer bereits zu einem ausgedehnten Küchenbrand
im 1.OG mit Rauchausbreitung in den Treppenraum fortgeschritten.
Die Bewohner waren bereits aus dem Gebäude ins Freie geflüchtet, dabei
zogen sich drei Personen aus dem 3. OG, darunter zwei Kinder (9 und 12),
eine leichte Rauchgasinhalation zu. Die Bewohner der Brandwohnung hatten
sofort nach der Brandentstehung ihre Wohnung fluchtartig verlassen
und blieben unverletzt. Auch diese Personen wurden durch den Rettungsdienst
der Feuerwehr betreut.

Die Bewohner aller Wohnungen, wurden
durch einen Notarzt untersucht und die drei „verletzten“ Personen ins Krankenhaus
Elisabeth transportiert. Die Brandwohnung ist nicht mehr bewohnbar,
deren Bewohner wurden im Anschluss durch die Stadt Mönchengladbach,
Fachbereich Soziales und Wohnen, in einer anderen Wohnung untergebracht.
Der Küchenbrand im Gebäude konnte schnell unter Kontrolle
gebracht werden. Die betroffene Wohnung und der Treppenraum wurden
aufgrund der starken Verrauchung mittels Überdrucktechnik belüftet. Die
Odenkirchener Straße musste für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden.

Die Feuerwehr war mit 32 Einsatzkräften im Einsatz.
Zur Ermittlung der Brandursache und der Schadenshöhe hat die Polizei die
Ermittlungen aufgenommen.
Einsatzleiter: Brandamtmann Andreas Schillers

 

Quelle: Feuerwehr MG

Bilderquelle: Wir bedanken uns für die Bilder bei Theo Titz.