Brand im Treppenraum

Datum: 16. Juni 2019 
Alarmzeit: 20:51 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: B1 Gebäude 
Einsatzort: Viktoriastraße 
Fahrzeuge: 13-HLF20-10, 13-MTF-10 
Weitere Kräfte: Berufsfeuerwache 1, Berufsfeuerwache 2, FF Rheydt 


Einsatzbericht:

Mönchengladbach Westend, 16.06.2019, 20:51 Uhr, Viktoriastraße (ots)

Ein aufmerksamer Nachbar meldete heute Abend der Leitstelle der Feuerwehr einen Brand im Treppenraum eines Mehrfamilienhauses in der Viktoriastraße.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte starker Brandrauch in der ersten Etage des Mehrfamilienhauses festgestellt werden. Sofort ist ein Trupp mit einem C-Rohr unter Pressluftatmer zur Brandbekämpfung vorgegangen. Der Brand konnte schließlich schnell gelöscht werden, es brannte lediglich ein Kunststoffbauteil. Allerdings führte der brennende Kunststoff zu dieser starken Rauchentwicklung, so dass der Treppenraum aufwendig mit einem Hochleistungslüfter entraucht werden musste. Da der Anrufer nach eigenen Angaben bereits erste Löschversuche vorgenommen hatte, konnte nicht ausgeschlossen werden, dass er dabei Rauch eingeatmet hatte. Er musste vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert werden. Alle anderen Bewohner sind während der Löschmaßnahmen in ihren Wohnungen geblieben. Die anschließende Sichtungen der Bewohner durch zwei Notärzte konnte weitere Verletzte durch Rauchgase ausschließen. Insgesamt wurde 10 Personen während des Einsatzes gesichtet, untersucht und betreut.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk) , ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, 6 Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeuge und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Wegen der hohen Zahl der Betroffenen wurde vorsorglich die Rettungsdienstverstärkung der örtlichen Hilfsorganisationen ASB, DRK, JUH und MHD alarmiert, aber nicht mehr eingesetzt.

Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Einsatzleiter: Brandamtsrat Erik Gribkowski

Quelle: Feuerwehr MG