Besetzung der Feuerwache 3

Datum: 27. November 2015 
Alarmzeit: 11:57 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: Wachbesetzung 
Einsatzort: Feuerwache 3 
Fahrzeuge: 13-HLF20-10, 13-LF20-10 
Weitere Kräfte: FF Rheydt 


Einsatzbericht:

Erhöhtes Einsatzaufkommen

am .

27. November 2015, 09:30 Uhr, Stadtgebiet Mönchengladbach 

Im Einsatz waren alle Feuerwachen der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach, die technische Einsatzkomponente der Feuerwache II, die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst, unterstützt durch die Einsatzreserve der Hilfsorganisationen, beide Notärzte aus Mönchengladbach, ergänzt durch einen Notarzt aus Erkelenz und zwei Rettungshubschrauber sowie der Führungsdienst der Feuerwehr. 

Gegen 09:30 Uhr ereignete sich auf der BAB 61 in Richtung Venlo, in Höhe der Abfahrt Nordpark, ein Verkehrsunfall bei dem ein LKW auf einen PKW auffuhr. Der PKW fing Feuer und musste von den Einsatzkräften gelöscht werden. Eine Insassin des PKW konnte das brennende Fahrzeug rechtzeitig verlassen, wurde bei dem Unfallereignis jedoch so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst versorgt werden musste. Da alle Notärzte aus dem Einsatzgebiet Mönchengladbach durch weitere Rettungsdienstnotfälle gebunden waren, wurde der benötigte Notarzt vom Rettungshubschrauber aus Würselen zur Einsatzstelle gebracht. Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde die PKW-Insassin mit dem Hubschrauber ins Klinikum Würselen transportiert. 

Gegen 10:05 Uhr, als die Einsatzkräfte noch an der Einsatzstelle BAB 61 (Nordpark) gebunden waren, ereignete sich am Stauende auf der BAB 61 in Fahrtrichtung Venlo in Höhe der Abfahrt Rheydt ein zweiter schwerer Verkehrsunfall, an dem drei LKW beteiligt waren. Ein Fahrer wurde im Führerhaus seines Fahrzeuges eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Nach der Versorgung durch den Rettungsdienst wurde der Fahrer zur weiteren Versorgung in eine Mönchengladbacher Unfallklinik transportiert. Für die Zeit der Rettungseinsätze wurde die BAB 61 in Fahrtrichtung Venlo komplett gesperrt. 

Ein Brandeinsatz mit großer Rauchentwicklung an der Mittelstraße in Rheydt, der die Feuerwehr parallel zu den Rettungseinsätzen auf der Autobahn beschäftigte, konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Außengelände eines Entsorgers brannten Metallabfälle, die von den Einsatzkräften mit zwei Strahlrohren gelöscht wurden. Die Löscharbeiten wurden von einem betriebseigenen Bagger durch Umsetzen des Metallhaufens unterstützt. 
In der Zeit von 09:30 bis 12:00 Uhr war die Feuerwehr mit insgesamt 60 Einsatzkräften im Einsatz. Dazu liefen parallel 16 Rettungsdiensteinsätze.
   
Einsatzleiter: BAR Klaus Vieten

 

Quelle: Feuerwehr MG