Brand in einem metallverarbeitenden Betrieb

Datum: 20. August 2018 
Alarmzeit: 18:35 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: B1 Gebäude 
Einsatzort: Geneickener Straße 
Fahrzeuge: 13-HLF20-10, 13-MTF-10 
Weitere Kräfte: Berufsfeuerwache 1, Berufsfeuerwache 3, FF Rheydt 


Einsatzbericht:

Mönchengladbach-Geneicken,20.08.2018,18:35 Uhr, Geneickener Straße (ots) – Am frühen Abend wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem metallverarbeitenden Betrieb in Geneicken alarmiert. Dort war es in der Produktionshalle zu einer stärkeren Rauchentwicklung im Bereich einer Absauganlage gekommen. Die alarmierten Einsatzkräfte stellten einen Brand in der Absauganlage einer Metallschneidemaschine fest, die unter starker Rauchentwicklung brannte. Eine angrenzende Halle war ebenfalls stark verraucht. Die Mitarbeiter der Firma hatten sich bereits selbstständig ins Freie gerettet. Der Brand wurde von einem Trupp unter Preßluftatmern mit einem C Rohr abgelöscht. Eine Brandausbreitung sowie ein Schaden an den angrenzenden Maschinen konnte durch den gezielten und sparsamen Löschwassereinsatz verhindert werden. Die stark verrauchten Produktionshallen wurden durch den Einsatz von insgesamt drei Hochleistungslüftern schnell entraucht. Personen kamen bei diesem Einsatz nicht zu Schaden.

Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach.

Einsatzleiter Brandoberinspektor Holger Coenen

 

Quelle: Feuerwehr MG

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.